Iskola története - Német

Geschichte unserer Schule

Unsere Schule wurde im Jahr 1987 gegründet. Der Unterricht begann in einem damals modernen und für den Unterricht von 16 Klassen geeigneten Schulgebäude.

Als Fachmittelschule für Volkswirtschaft bot sie den Schülern folgende Fachrichtungen an:

 industrielle Rechnungslegung

 Außenhandelkaufmann/frau

 Geschäftsführung-Administration

 Fremdsprachliche MaschinenschreiberIn

Die Schulstruktur und das Bildungsprofil haben sich im Laufe der Jahre herausgebildet und oft geändert.

  1987  2011
Klassenzahl 6 21
Schülerzahl 160 618
Klassenanzahl 40-44 25-30

Das Lehrerkollegium bestand damals bis zu 80% aus Lehrern, die ihre berufliche Karriere an dieser Schule begannen. Das Lehrekollegium und die Schulleitung waren von Anfang an engagiert, sich an den immer ändernden gesellschaftlichen Anforderungen anzupassen, sowie auch lokale Traditionen zu schaffen. Als Ergebnis der vielfaltigen lokalen Entwicklungen wurde unsere Schule bald Spitzenreiter unter den Budapester Fachmittelschulen. Das für die Schule auch noch heute typische Profil hat sich seit 1993 folgendermaßen herausgebildet:

Schuljahr 1987-88

Es wurden die zentralen Lehrpläne adaptiert und ihre Inhalte modernisiert.

1989-90

Durch Unterstützung des Fonds des Ministeriums für Bildung wurde ein Versuch durchgeführt, um Inhalt und Struktur im Rahmen der traditionellen Bildungszeit umzuformen.

Strukturell gab es damals zwei Phasen: eine zweijährige allgemeinbildende Phase und eine weitere zweijährige Phase, in der die beruflichen Kompetenzen entwickelt wurden.

1991-92

In jedem Ausbildungszweig wurde eine inhaltliche Entwicklung durchgeführt und neue Fachrichtungen kamen mit Schwerpunkt auf Bank und Finanzwesen, bzw. Unternehmungskunde zustande.

1993-94

Es wurde die Berufsausbildung von Managerassistenten und Sachbearbeitern für Außenhandel und Unternehmungen gestartet

1994-95

Ab diesem Schuljahr wurde mit der Ausbildung von BilanzbuchhalternInnen und Handelsvertretern für Außenhandel begonnen.

1998-99

Eine Umgestaltung der Bildungsstruktur nach den neuen Vorschriften des Unterrichtsgesetzes.

1. allgemeinbildende Phase – Jahrgänge 9-10-11-12.

2. berufsausbildende Phase – Jahrgang 14.

Nach dem Abschluss des 10. Jahrgangs wurden den Schülern folgende F achrichtungen angeboten:

 BilanzbuchhalterIn

 Handelsvertreter für Außenhandel

 Bürokaufmann/frau

 gymnasiale Fachrichtung

Im 14.Jahrgang wurde es möglich, nach einem erfolgreichen Abitur in einem Jahr eine oberstufige Berufsausbildung als

 FinanzbuchhalterIn

 Außenhandelkaufmann/frau

 Bürokaufmann/frau

zu erwerben.

2002-2003

Ab diesem Jahr gab es die Möglichkeit, anstatt der Fachrichtung BilanzbuchhalterIn die von WirtschaftsinformatikerIn zu wählen.

2003-2004

In Zusammenarbeit mit der Universität für Ökonomie und Staatsverwaltung wurde die zweijährige Ausbildung für Wirtschaftsmanager-Assistenten eingeführt.

2004-2005

Die erste Klasse mit erweitertem Englisch-und Deutschunterricht ist gestartet worden

2005-2006

Ein neuer Beruf wurde ins Ausbildungsprofil der Schule einbezogen:

 Kaufmann/frau für internationale Spedition und Logistik

Seit diesem Schuljahr wurden im berufsausbildenden Jahrgang folgende Ausbildungen angeboten:

Handelsvertreter für Außenhandel

Bürokaufmann/frau

 Kaufmann/frau für internationale Spedition und Logistik

 WirtschaftsinformatikerIn.

Seit dem 2. Juli 2008 trägt die Schule stolz den Namen des Gründers der heimischen Statistikwissenschaft, Károly Keleti.

Die Anzahl der Schüler beträgt im Schuljahr 2011/2012 mehr als 600 mit einer durchschnittlichen Klassenanzahl von 32 Schülern.

Die von unserer Schule ausgestaltete Ausbildungsstruktur kann als einzigartig betrachtet werden, weil sie ermöglicht, die oberstufige Berufsausbildung innerhalb von einem Schuljahr zu erwerben.

Im Unterricht wird auf die Entwicklung der finanziellen Kultur großen Wert gelegt. Das Fach „Kultur der Finanzen” wird seit vier Jahren mit Hilfe von modernsten digitalen Lehrmaterialien unterrichtet.

Unsere Schule hat im Schuljahr 2009/10 den auszeichnenden Titel „Geldkompass-Schule” gewonnen. Mit diesem Titel wird anerkannt, dass die Schule im Rahmen ihrer pädagogischen Tätigkeit viel für die Verbreitung der Werte der finanziellen Populärwissenschaft und die wirtschaftliche Erziehung tut.